Anzeige

Ein Platz im Grünen

Der eigene Garten ist in den Sommermonaten eine Oase im hektischen Alltag

FOTO: TETIANA SOARES - STOCK.ADOBE.COM

19.06.2021
Porzner Steine & Erden GmbH

Nicht erst seit Corona-Zeiten ist der Garten für viele ein wichtiger Rückzugsort. Hier nimmt man vom Alltag Abstand und lässt die Seele baumeln. Doch wie sieht so ein Wohlfühlort aus?

Ein Garten profitiert von Ruhezonen. Für die einen reicht bereits ein Sitzsack unter einem Baum oder eine Hängematte, der Nächste träumt von einem Strandkorb im Garten. Auch ein wirksamer Sichtschutz ist praktisch, um ungestört lesen, gärtnern, entspannen oder sonnenbaden zu können. So vielfältig die Materialien bei einem möglichen Sichtschutz sein können, so unterschiedlich sind auch die Gestaltungsmöglichkeiten – ob klassisch als Holzzaun, Wand oder kreativ mit einem bepflanzten XXL-Strandkorb. Eine weitere Möglichkeit für einen Sichtschutz ist die Verwendung von Gabionen. Dabei handelt es sich um befüllte Steinkörbe, die in vielen Formen und Farben daherkommen.

Ein Garten bietet viele Chancen zur individuellen Gestaltung. Die wohl einfachste Variante, die Seele baumeln zu lassen, ist es, die Sonnenliege aufzustellen und einfach zu entspannen. Auch die Hängematte ist in deutschen Gärten beliebt. Es geht aber auch origineller. Für das besondere Etwas kann eine Feuerstelle für gemütliche Abende errichtet werden. Für pures Urlaubsfeeling sorgen Hollywoodschaukel und Strandkorb, und vor schlechtem Wetter bieten Pavillon oder Gartenhaus Schutz.

Wer sich im Garten richtig verwöhnen lassen will, macht aus dem eigenen Grün einfach eine Wellnessoase. Die Rede ist vom Whirlpool. Viele Gartenbesitzer entscheiden sich auch für den Bau einer Sauna.

Wasser im Garten ist ein wichtiges Thema für viele Gartenbesitzer. Denn der Blick aufs Wasser entspannt. Auch die Geräusche, wie ein plätschernder Wasserfall oder ein kleiner Bachlauf, sind Balsam für die Seele. Schön bepflanzt und von bunten Fischen bewohnt, wird der Gartenteich zum Ruhepol, an dem man neue Kraft schöpfen kann. Darüber hinauslädt das Biotop dazu ein, die Natur zu beobachten. Ein Teich, ein Sumpfbeet, ein Wasserlauf oder ein Quellstein bringen Abwechslung und zusätzliches Leben in den Garten. Als Alternative zum Miniteich bietet sich für Balkone und kleine Gärten auch ein Brunnen an.

Gerade wenn es langsam dunkel wird, lädt der Sonnenuntergang dazu ein, noch im Garten zu verweilen. Wenn es dann dämmrig ist, sorgt Gartenbeleuchtung für eine gemütliche Atmosphäre. Ein warmweißes oder buntes Licht eignet sich hierfür am besten. Besonders einzelne Besonderheiten sollten im Fokus des Lichts sein.

Das Wichtigste für einen gemütlichen Garten und seine eigene Wohlfühloase ist jedoch Persönlichkeit. Denn nur in einem Garten, der zum eigenen Charakter passt, wird man sich auch langfristig wohlfühlen. Jessica Rus