Anzeige

Kirchweih Aisch 2022 mit Festgottesdienst und Raustanzen

Die Aascher Parade, das Raustanzen, gute Musik und leckere Köstlichkeiten: Diese Kerwa verspricht unvergesslich zu werden

Aufzug zum Raustanzen – dabei werden deftige Lieder erklingen. FOTOS: JOHANNA BLUM

4.08.2022

Man sagt, die Aischer Kerwa soll eine der schönsten Kerwas im Aischgrund sein. Sie findet immer am ersten Augustwochenende statt und (fast) immer bei bestem Wetter.

Kirchweih in Aisch

Warum Anfang August? Am 10. August 258 starb der Heilige Laurentius, der Patron der Aischer Kirche, mit weiteren vier Diakonen den Märtyrertod. In Aisch wird immer um sein Patronatsfest – meist das Wochenende vorher – die Kerwa gefeiert.

Die Aischer Kirche

Bereits im Jahre 1414 wurde eine Kirche in Aisch erwähnt. Von dieser Kirche, in der einst Pfarrer Ulrich predigte, sind jedoch nur noch Teile des Turmes erhalten. Im Jahre 1420 wurde die Pfarrei eigenständig. Rund 580 Jahre später wurde das Gotteshaus in Aisch letztmalig umgebaut und komplett saniert. Mit der Altarweihe 1996 und schließlich mit der Weihe der neuen Pfeifenorgel durch Erzbischof Dr. Karl Braun im Jahre 1999 war die Renovierung abgeschlossen.

Archivbild vom 1. Bürgermeister Karsten Fischkal beim Anstich.
Archivbild vom 1. Bürgermeister Karsten Fischkal beim Anstich.

Der kirchliche Festtag, das Patronatsfest, wird allerdings am Mittwoch, 10. August, mit einem Festgottesdienst, den der Aischer Kirchenchor umrahmt, um 18 Uhr in St. Laurentius gefeiert.

Programm der Aischer Kerwa

Die Aascher Kerwasburschen laden alle, ob jung oder alt, herzlich zur Laurenzi Kerwa ein – und wie immer haben sie sich auch dieses Jahr wieder richtig ins Zeug gelegt und ein tolles Programm vorbereitet. Dann ist in Aisch einige Tage der Bär los! Die Aischer Hauptstraße säumen von der Aischbrücke bis hinauf zum ehemaligen Bäcker links und rechts Buden, unterbrochen von Bierbänken und Zelten der beiden Gasthäuser nebst dem Zelt der „Small Willy's Bar“.

Am Donnerstag, 4. August, sticht der 2. Bürgermeister Günter Münch vor „Small Willy’s Bar“ das Kerwasfass nach der Hl. Messe um 19 Uhr an. Sicher braucht er nur einen kräftigen Schlag, bis das kühle „Blonde“ fließt!

Gutes Bier und fränkische Köstlichkeiten

Die Landgasthöfe Scharold und Rittmayer und die „Small Willy's Bar“ sind wie immer auf einen großen Ansturm gerüstet. Beim Rittmayer wird im Lokal, im Biergarten und im Hof voll bedient und täglich werden leckere Gerichte und Spezialitäten angeboten wie Bohnakern, Kren und Rindfleisch, knusprige Ente, Rinderroulade und mehr. Das Kerwabier hat Thomas Rittmayer bereits am 21. Juni gebraut und ein Liter Kerwabier kostet heuer wahrscheinlich 7 Euro.

Am Samstag, 6. August, stellen die Kerwasburschen dann unter musikalischer Begleitung von Stefan Mönius von den Aischtaler Knutschbären mit der Quetsche um16 Uhr wieder nicht nur den „größten, sondern auch den schönsten Baum in der Gmaa auf!“ Wichtig dabei ist natürlich, dass alle Aischer, aber auch Nichtaischer die Mannsbilder durch Zurufen und Anfeuern bestens unterstützen!

Am Sonntag, 7. August, können die Familien nach dem Kerwasgottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, bei hoffentlich bestem Wetter über die Kerwasmeile flanieren, Eis essen, Zuckerwatte genießen. Die Kinder vergnügen sich beim Karussellfliegen oder beim Schiffschaukelfahren. Ein Highlight wird das „Raustanzen“ um 18.30 Uhr am Kerwasbaum sein. Deftige Kerwaslieder erklingen genauso wie schon beim Baumaufstellen. Musikalische Unterstützung holen sich die Burschen dazu von der Blaskapelle Zentbechhofen. Und dann wird ab 21 Uhr die Aischer Hauptstraße zur Partymeile! Die legendäre Aaschparade geht heuer in die 13. Runde. Start ist beim Rittmayer und Ende bei „Small Willy's Bar“.

Der Montag 8. August steht unter dem Motto: „Gländerkerwa“, das bedeutet, dass die Kerwasburschen beim Scharold am Geländer rumhängen und die Kerwa ausklingen lassen.

Aber trotz allem geht auch die schönste Kerwa mit Essen, Trinken und guter Laune einmal zu Ende.

Die hoffentlich lauen Sommernächte werden sicher lang und nicht gerade leise sein. Aber wen die laute Musik stört, der soll halt einfach kommen und mitfeiern. Jeder ist eingeladen das schönste Fest des Sommers in Aisch mit allen Sinnen zu genießen! Johanna Blum