Anzeige

Hier lässt es sich gut leben

Der Erweiterungsbau vom Dr.-Maria-Probst-Seniorenheim in Hammelburg ist fertig

Leiterin Regina Moritz im Speisesaal. FOTO: PRIVAT

3.04.2021

Mit ihrem Wechsel an die Spitze der größten Pflegeeinrichtung der kreiskommunalen Stiftung bringt Regina Moritz, neben viel Erfahrung aus vorherigen Anstellungen, ein neues Konzept mit ins Haus. „Im Gartengeschoss des bestehenden Bauteils haben wir einen offenen Demenzbereich mit Demenzgarten eingerichtet“, erklärt sie. 22 Bewohner mit demenziellen Erkrankungen können dort ab sofort, unter gerontopsychiatrischer Betreuung und mit viel Bewegungsmöglichkeiten leben.

„Im Dachgeschoss des Erweiterungsbaus ist eines meiner Herzensprojekte in Planung“, führt die neue Leiterin aus und gibt an, dass 16 Pflegeplätze unter dem Begriff „Junges Wohnen“ eine neue Heimat für Pflegebedürftige im Alter von 30 bis 60 Jahren bilden. Ziel sei, dort jüngere Pflegebedürftige „ganz individuell und ressourcenerhaltend in einer Art Wohngruppe zu fördern und zu betreuen.“

Der Blick in eines der neuen Zimmer. FOTO: SINA BRETSCHER
Der Blick in eines der neuen Zimmer. FOTO: SINA BRETSCHER

Werkstatt in Planung

Für diese Personengruppe wurde ein eigenes Betreuungskonzept erstellt. Die Umsetzung sei für Herbst 2021 vorgesehen, so Moritz. Für alle bestehenden Bewohner und Bewohnerinnen gibt es ebenfalls Optimierungen: Neben einem neuen Speisesaal für mobile Bewohner inklusive Außenbereich, der zwei Mal pro Woche Cafeteria und damit Treffpunkt für Bewohner und Angehörige sein wird, wird es zukünftig eine Therapieküche geben. Darin wird gemeinsam mit dem betreuenden Personal, gekocht und gebacken. Weiterhin in Planung ist eine Bewohnerwerkstatt. „Wir möchten unseren rüstigen Bewohnern die Möglichkeit geben kleineren handwerklichen Tätigkeiten nachzugehen und ihre kreativen Fähigkeiten so lange wie nur möglich erhalten“ erzählt Regina Moritz. Gerade aufgrund der aktuellen Situation ist es der Heimleiterin wichtig mit den Bewohnern und deren Angehörigen im Gespräch zu bleiben. „Beispielsweise wissen viele Menschen nicht, dass wir einen eigenen Besucherdienst installiert haben, der die Besuche während der Corona-Pandemie arrangiert und dabei unterstützt, Kontakt zu erhalten“. Auch Neuaufnahmen sind im Seniorenheim Dr.-Maria-Probst wieder möglich. Sina Bretscher/Anja Vorndran

Dr.-Maria-Probst Seniorenheim, Karlsbader Straße 1, 97762 Hammelburg
Tel.: 09732/7886-0; E-Mail: heimleitung@dr-maria-probst.de
Homepage: www.dr-maria-probst.de