Anzeige

Kreativität bei Farben und Materialien

Neben Anstrich und Tapete gelingt eine außergewöhnliche Wandgestaltung auch mit Putzen und Naturstein.

Mit Betonsteinen lassen sich bestimmte Wohnbereiche, wie etwa die Medienwand, gekonnt in Szene setzen. Im Zusammenspiel mit dem Holzfußboden entsteht ein natürliches Wohngefühl. Foto: tdx/homesolute.com

19.11.2021

Das Zuhause soll ein Ort sein, an dem man sich rundum wohlfühlt. Für ein stimmungsvolles Ambiente sorgt die passende Wandgestaltung. Dank vielfältiger Gestaltungstechniken und moderner Farbkonzepte kann in jedem Raum die gewünschte Atmosphäre geschaffen werden.

Mut zur Farbe

Die bewährten Möglichkeiten, Wände zu verschönern, sind ein frischer Anstrich oder eine neue Tapete. Bei der Farbwahl für die Wände gilt grundsätzlich: Je kleiner ein Zimmer ist und je weniger Licht einfällt, desto heller sollte die Wandfarbe sein. Helle Wände schaffen eine freundliche und einladende Raumwirkung – selbst wenn die vier Wände an sich eher klein sind. Bei großen, lichtdurchfluteten Zimmern hingegen kann durchaus zu kräftigen Farben gegriffen werden. Besonders reizvoll ist es, eine Wand farblich hervorzuheben und die übrigen Wände mit korrespondierenden Farbnuancen zu verschönern.

Dekor- und Lehmputz

Eine einfache Variante der Wandgestaltung gelingt mit Wandputz, den der Maler des Vertrauens in unterschiedlichen Körnungen auftragen kann. Grob gekörnte Materialien schaffen eine raue Oberfläche und damit ein rustikales Erscheinungsbild. Gipsputze hingegen sind sehr fein und dienen in der Regel als Untergrund für Tapeten oder Wandfarbe. Eine außergewöhnliche Alternative sind Lehm- und Dekorputze. Sie sind vorgemischt in unterschiedlichen Abtönungen erhältlich, sodass Tapezieren oder Streichen nach dem Auftragen überflüssig wird. Lehmputz punktet darüber hinaus mit bauphysikalischen Vorzügen: Er hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen und nach und nach wieder abzugeben. Damit eignet er sich auch gut zur Wandgestaltung in Bad und Küche und reduziert das Risiko von Schimmelbildung.

Naturstein

Natürliches Flair und robuste Beschaffenheit – damit wissen Verblender aus Naturstein oder entsprechenden Imitaten zu überzeugen. Sie passen ideal zu Fußböden in Holzoptik und runden damit die Atmosphäre im Wohnbereich ab. Neben Gesteinsarten wie Quarzit, Schiefer, Granit oder Kalkstein sind auch authentische Nachbildungen aus Beton oder Gips erhältlich. Durch ihre große farbliche Vielfalt schränken sie den Einrichtungsstil nicht ein: In einem puristischen Zuhause macht zum Beispiel eine Wandverblendung aus weißem Quarzit eine tolle Figur. Werden Wandverblender als Akzent im Wohnraum eingesetzt, dann heben sie einen Wohnbereich besonders hervor, ohne „drückend“ zu wirken. In großen Räumen hingegen sind – wie beim Einsatz kräftiger Wandfarben – auch großflächige Wandverkleidungen denkbar.

Wandtattoos und Fototapeten

Sehr flexible und individuelle Wandgestaltung ist mit Wandtattoos und Fototapeten möglich. Wandtattoos sind selbstklebende Motive aus meist seidenmatter oder glänzender Folie. Abgebildet sind nicht nur gegenständliche, sondern auch abstrakte Motive oder Sprüche. Da sie schnell und einfach wieder entfernt werden können, lassen sie spontane Veränderungen problemlos zu. Im Gegensatz zur traditionell gemusterten Tapete ist die Fototapete nicht für die Verschönerung des ganzen Raumes gedacht. Mit ihnen werden besondere Motive, wie zum Beispiel die Skyline einer Großstadt, ein Blumenmeer oder der Blick in den Sonnenuntergang, an einer Wand präsentiert. Die Motive erstrecken sich in der Regel über mehrere Bahnen, sind also auch in sehr großen Maßen verfügbar. (tdx / homesolute.com)
  


Bei Massivholzmöbeln paart sich Ergonomie mit natürlicher Gemütlichkeit

Tische, Bänke und Stühle mit Zeitgeist

Der Wunsch nach einem nachhaltigen Leben ist seit geraumer Zeit inmitten der Gesellschaft angekommen und auch die Nachfrage nach nachhaltigen Möbeln für zuhause ist hoch. Dabei soll die Einrichtung nicht klobig und schwer wie im „Gelsenkirchener Barock“ anmuten, sondern ein modernes Design aufweisen sowie gemütlich für ihre Benutzer sein. „Gerade bei Stühlen und Bänken sind diese Eigenschaften wichtig, denn wer möchte schon unkomfortabel sitzen, wenn man zum Essen mit der Familie oder Freunden zusammenkommt?“, so Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz (IPM). Er verweist auf die zeitgemäßen und ergonomischen Möbel der Massivholzspezialisten wie dem IPM-Mitglied Voglauer aus Österreich.

Moderner Lifestyle

Die Ergonomie von Möbeln trägt heute bei vielen Endverbrauchern zur Kaufentscheidung bei, da gesundes Sitzen und Gemütlichkeit zum modernen Lifestyle dazu gehören. Gerade in den vergangenen Monaten haben viele Berufstätige von zu Hause aus gearbeitet und nicht jeder besitzt dort ein top ausgestattetes Arbeitszimmer mit ergonomischen Möbeln. „Der eine oder andere musste zum Arbeiten an den Küchen- oder Esstisch ausweichen oder seinen Kindern dort bei den Hausaufgaben helfen. Wenn künftig viele Firmen das Arbeiten im Homeoffice weiter ermöglichen, wird der Bedarf an einem komfortablen Heimarbeitsplatz hoch bleiben“, vermutet Peter Grünwald, Geschäftsführer bei Voglauer. Deshalb werden Sitzmöbel wie Stühle oder Bänke und auch die dazugehörigen Tische im Ess- und Wohnbereich immer mehr auch nach ergonomischen Gesichtspunkten ausgewählt.

Flexible Höhen und Größen

Neben der Stabilität, Natürlichkeit und Ergonomie ist auch die technische Funktionalität ein unterstützendes Kaufkriterium bei Tischen. Je flexibler sich die Höhe des Tisches oder die Größe der Tischfläche einstellen lässt, desto mehr Zuspruch erhalten die Möbel. „Bei uns stehen die individuellen Bedürfnisse der Kunden ebenso im Fokus wie die Nachhaltigkeit und Natürlichkeit unserer Möbel, daher sprechen wir gerne auch von einer ‚Wohngemeinschaft mit der Natur‘. Es entspricht voll dem Zeitgeist, sich die Ausstrahlung und Kraft des Holzes nach Hause zu holen, um in der eigenen Wohnung zu ‚waldbaden‘“, sagt Grünwald. Nicht zuletzt haben Naturholzmöbel durch ihre natürlichen Inhaltsstoffe sowie ihre beruhigende Optik auch positiven Einfluss auf die Gesundheit ihrer Besitzer. Und schließlich leisten sie auch einen Beitrag zum Schutz der Umwelt und Gesellschaft, denn sie werden unter Rücksichtnahme auf ökologische und soziale Kriterien hergestellt, wie unabhängige Qualitätszeichen belegen. (IPM/RS)