Anzeige

Mehr Erfolg im Beruf

Jeder kann erfolgreich sein – es ist oft nur eine Frage der Arbeitsweise und persönlichen Einstellung

FOTO: GOODLUZ - STOCK.ADOBE.COM

13.09.2021

Wie schaffen es einige, die Karriereleiter aufzusteigen, während andere in der gleichen Situation nur langsam vorankommen? Erfolg ist kein Zufall – mit den nötigen Tipps und Tricks, der richtigen Disziplin und Einstellung kann es jeder schaffen, Karriere zu machen.

Die persönliche Einstellung

Erfolg beginnt in erster Linie im Kopf. Das heißt nicht nur,mit Affirmationssätzen wie „Du bist erfolgreich!“ zu arbeiten, sondern auch eine positive Einstellung zu haben: zur Arbeit, zu sich, aber auch zum Erfolg. Zur persönlichen Einstellung gehört zum einen Zielstrebigkeit: Erfolg ist kein Dauerzustand. Ist ein Ziel erreicht, sollte man gleich das nächste vor Augen haben. Doch auch mit einer festgelegten Zielstrebigkeit ist es ratsam, stets flexibel zu bleiben. Das heißt, bereit sein, alte Pläne über Bord zu werfen, neue Ziele anzustreben und andere Wege zu finden. Je flexibler man sich anpassen kann, umso mehr Chancen stehen einem im Berufsleben offen. Flexibilität bedeutet auch, nach links und rechts zu schauen und sich nicht scheuen, auch einen Berufswechsel in Betracht zu ziehen. Raus aus der eigenen Komfortzone des alten Jobs bietet der Arbeitsmarkt unglaublich viele Möglichkeiten, sich zu verwirklichen und auf der Karriereleiter aufzusteigen. Positiv auffallen im Beruf ist wichtig für den persönlichen Erfolg. Das muss nicht immer ein herausragendes Ergebnis eines Projekts sein, sondern kann auch durch Kleinigkeiten im Alltag erfüllt werden: zum Beispiel unwichtige Aufgaben mit Begeisterung erledigen oder Aufgaben übernehmen, die niemand sonst erledigen will. Damit hebt man sich vor allem von den Nörglern ab, die sich dafür zu schade sind, wirklich anzupacken.Wichtig dabei ist jedoch, sich nicht mit Aufgaben zu übernehmen und zu überfordern.

Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V.


Keine Angst davor haben, auch mal Nein zu sagen: Erfolgreiche Mitarbeiter kennen ihre Grenzen und kommunizieren sie auch deutlich. Es schützt vor Überlastung, Ausnutzung und vor Misserfolgen. Wer nicht Nein sagt, lässt sich über längere Zeit hin ausnutzen und überfordert sich selbst.

Zielstrebige Arbeitsweise

Erfolg ist nicht nur Kopfsache, es gehört auch eine direkte, saubere und gute Arbeitsweise dazu. Das klingt herausfordernder, als es in Wahrheit ist. Der erste Trick dabei: fokussieren – sich mit vollster Konzentration nur einem Thema auf einmal widmen. Multitasking bringt Chaos in den Arbeitsalltag und ist somit der Tod des Erfolgs. Jede Störung – zum Beispiel E-Mails zwischendurch beantworten, ein eingehendes Telefonat, Fragen von Kollegen – reißt einen aus der Konzentration und zerstört den Arbeitsfluss. Um wirklich fokussiert arbeiten zu können, sollte man sein Arbeitsumfeld entsprechend anpassen.

Das Wichtigste ist, an einem ruhigen Platz zu arbeiten. Ist dies nicht möglich, weil man vielleicht in einem Großraumbüro arbeitet, können schallisolierende Kopfhörer helfen. Telefonate und E-Mails sollten, wenn möglich, nach der zu tätigenden Aufgabe beantwortet werden. Ansonsten gilt, egal ob für E-Mails, Telefone oder Kollegen: Bitte nicht stören!

Häufig scheint es, nur talentierte Menschen seien erfolgreich. Aber Talent alleine ist nicht entscheidend für den Erfolg: Am Ende des Tages ist es vor allem die Disziplin wie Pünktlichkeit, Fleiß und Sorgfalt. Wer talentiert ist, aber faul, wird sich schwertun, die Karriereleiter aufzusteigen.

Hat man fokussiert und diszipliniert gearbeitet, schmerzt es umso mehr, wenn man doch einmal Kritik kassiert für seine Arbeit. Doch Kritik ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken – im Gegenteil: Kritik ist das beste Instrument, sich und seine Arbeitsweise zu verbessern. Erfolgreiche Menschen nehmen Kritik ernst und arbeiten mit ihr, um ihre Arbeitsweise anzupassen. Keine Angst also vor Fehlern, denn ohne Fehltritte kann man sich nicht weiterentwickeln.

Wichtige Tools für mehr Erfolg

Neben der persönlichen Einstellung zu einer guten Arbeitsweise gehören auch besondere Tools zum Erfolg dazu. Auf der einen Seite ist ein berufliches Netzwerk sehr wichtig. Es hilft vor allem dabei, schneller an Informationen zu kommen, wie zum Beispiel von neuen Positionen oder Trends. Beim Netzwerken ist das persönliche Eigenmarketing wichtig: Gutes tun und darüber reden! Denn es ist nicht wichtig, wen man persönlich kennt, sondern wer einen kennt und in wessen Gedächtnis man womit bleibt. Neben einem starken beruflichen Netzwerk ist es wichtig, seine Kenntnisse, sein Wissen und sein Können immer weiterzuentwickeln. Die beste Möglichkeit dafür bieten zahlreiche Weiterbildungen. Das können Online- oder Tagesseminare sein, die man neben der Arbeit machen kann, bis hin zu einem berufsbegleitenden Studium. Manche Weiterbildungen kann der Arbeitgeber finanzieren. Weiterbildungen, die man aus seiner eigenen Tasche zahlt, kann man von der Steuer absetzen.

Gute Work-Life-Balance

Am Ende ist vor allem eines wichtig, um sich beruflich zu verwirklichen: ein gesundes Privatleben. Dazu gehört es, sich fit zu halten durch Sport und gesundes Essen, Ruhephasen einzuhalten, soziale Kontakte zu pflegen. Gerade die Frage der Selbstverwirklichung sollte man sich vor Augen halten: Mache ich etwas, das meinem Leben Sinn gibt?

Nimmt man sich all diese Tipps zu Herzen, steht einem für den beruflichen Erfolg nichts mehr im Weg. Lukas Pitule